Genealogie Familie Knechtel - Knegtel

Communities

ZeelandNet

Genealogie Familie Knechtel - Knegtel

53.097 bezoekers 9 leden Log in

Pagina 1 De Boheemse voorouders Familie Knegtel


 LET OP:  de links (blauwe tekst) werken niet !!!!!!!!!!!!!

Parenteel van Caspar KNECHTEL

I Caspar? KNECHTEL. Caspar is overleden.
Notitie bij Caspar: Could his firstname be: Caspar ??

Bevor jetzt fortgesetzt wird, muß ich noch einen Namensvetter Caspar Knechtel erwähnen, der bereits 1471 lebte und im ältesten Böhmisch Kamnitzer Stadtbuch, Eintrag vom 29. Dezember 1471 bei einer Gerichtsverhandlung als Schöffe genannt ist und zwar: ...das vor vns komen seyn dy fromen menner aws czweyn dorffern Marckerstorf und Frewdenberg nemelich Michel Bolcze, eyn richter der czweyen dorffer, mit den schepfen Pawel Acker, Walter, Merten Olslegir, Mathe Knote, Caspar Knechtel, vnd haben vor vns bekant bey yren guten trewen vnd wissen vnd...
. Die beiden Dörfer Markersdorf und Freudenberg sind, ist man in Meistersdorf (hier wohnten die Knechtels, bevor sie nach Steinschönau kamen), im Tal weiter über Gersdorf zu erreichen. Damit kann jedoch nicht auf eine Verwandtschaft geschlossen werden, das wäre das reinste Wunder, kämen da noch einmal Zusammenhänge ans Tageslicht. Man wählte zwar bei den Nachkommen immer wieder gleiche Vornamen. Also ganz so unmöglich wäre das wegen der Vornamenweitergabe also nicht.
source: Chronik Knechtel, page 8


Caspar trouwde met Eva KNECHTEL. Eva is geboren in 1489. Eva is overleden in 1580, 91 jaar oud.
Notitie bij Eva: info Stephen Barta
Note: [email protected]
Text: Stammbaum der Familie Clemens Knechtel
1) Eva Knechtel, b. Wartenberg, 1489 ? 1580

.....Clemens belongs to the Steinschönauer Knechtels and can be traced back until Caspar Knechtel (payed the lord for the allowence to be the judge in 1594 ) and his grandmother Eve (born 1498) ...... source email Dr. Stephan Barta about his ancestor Clemens Knechtl (or born 1489???
pk)

Kinderen van Caspar en Eva:

1 Hans KNECHTEL.
Notitie bij Hans: In Meistersdorf, vom Knechtelgut bis 1584 Richter (judge) in Meistersdorf. 1584 wurde das Gut an den Edelhof verkauft.
In Geschichte der Gemeinde Meistersdorf van het ontstaan tot het einde ervan in 1838 staat o.a. vermeld: op blz. 4 in 1560 vermeld als Gutsbesitzer: Simon en zijn broer Hans Knechtel.

Probably is this Hans the brother of judge Simon Knechtel. In Geschichte der Gemeinde Meistersdorf, page 4 in 1560 listed as owner Simon and his brother Hans Knechtel.
info: Peter Knegtel

My notes show that it was presumed that Simon was the father of Caspar due to the timing of the arrival at Steinschönau of Simon and Caspar.
Now this is a very probable explanation as to what brought Simon to Steinschönau if something changed hands in 1584 in neighboring Meisterdorf.
info: Rod Fleck

2 Simon KNECHTEL, geboren in 1522. Volgt II.


II Simon KNECHTEL is geboren in 1522, zoon van Caspar? KNECHTEL en Eva KNECHTEL. Simon is overleden in 1584 in Meistersdorf, Bohemen, 62 jaar oud.
Notitie bij Simon: In Meistersdorf, vom Knechtelgut bis 1584 Richter (Hereditary judge of Meistersdorf) in Meistersdorf. 1584 wurde das Gut an den Edelhof verkauft.
In Geschichte der Gemeinde Meistersdorf van het ontstaan tot het einde ervan in 1838 staat o.a. vermeld: op blz. 4 in 1560 vermeld als Gutsbesitzer: Simon en zijn broer Hans Knechtel. Hij kocht een boerderij in Steinschönau samen met zijn zoon Christoff en George. Waarschijnlijk verkocht hij zijn boerderij in Meisterdorf om deze te kopen.
De familie Knechtel werd ook later nog vaak aangeduid met von Ruffach, zoals bij .... 1594 kaufte Kaspar Knechtel von Ruffach genannt, von Sigmund Palme das Knechtelgut aus Meistersdorf. (zie boek Barbara Pfaff blz. 116, diverse akten uit de periode 1570 - 1650 zijn ook samen met de vertaling ervan afgedrukt in dit boek).

Im Jahre 1560 gab es in Meistersdorf 16 Gutsbesitzer und 15 Gärtner (halbe Bauerngüter). Damals waren Simon Knechtel und Hans Knechtel unter den Gutsbesitzern. Die Preise der Bauerngüter lagen zwischen 470 ß (Schock Groschen) und 80 ß. Unter Sigmund von Weißenbach begann im Jahre 1586 die Zug- und Handrobot für Meistersdorf. Am 6. März des genannten Jahres hatte die Witwe des verstorbenen Erbrichters Simon Knechtel das hinterlassene Bauerngut, derzeit das größte in Meistersdorf samt 3 Pferden, Hornvieh und Zubehör um 470 Schock Groschen verkauft. Mit diesem Gute wurde der Edelhof in Meistersdorf gegründet. Es hat den Anschein, als hätte die Übersiedlung des Caspar Knechtel nach Steinschönau damit in Verbindung gestanden.
Frau Ingrid Solfronk, geb. Palme, arbeitete auch sämtliche Seiten des Steinschönauer Schöppenbuches durch und fand auf Seite 70, daß am Mittwoch nach Catharina des Jahres 1585 folgender Erbkauf verzeichnet ist: Es hat die Jocoff Steinin der Augusta, Simon Knechtels nachgelassener Witfrau und Ihren obgenannten zwei Söhnen (Christoff und Georg Knechtel)....... Es kann also keine Rede von abgestorben sein, da im Kaufvertrag zwei Söhne genannt sind, die sich 1585 mit ihrer Mutter in Steinschönau ansiedeln. Damit sind sie Caspar Knechtel aus Meistersdorf gefolgt, der vermutlich auch ein Sohn des Erbrichters Simon Knechtel gewesen ist und bereits 1583 ein erblicher und aufrichtiger Kaufvertrag geschehen und gemacht mit Vergunstung unseres gnädigen Herrn.
So im Steinschönauer Schöppenbuch auf Seite 50.
Schon im selben Jahre 1583 tritt Caspar Knechtel beim Richter Simon Palme in dessen Steinschönauer Erbgericht als Schöppe auf, was auf dessen Abstammung aus einer Erbrichterfamilie schließen läßt, da sicher auch damals ein neuer Einwohner einer Gemeinde nicht sofort hätte das Schöppenamt ausüben dürfen.
source: Chronik Knechtel

Op blz. 6: 1582 kommt Hans v. Weisenbach erbherr auf Wolfersdorfund Meistersdorf, bis ins Jahr 1585 also Grundherrschaft.
Dieser kauffte 1585 das Gut von der Witwe des verstorbenen Simon Knechtel, d.z. das gröszte zu Meistersdorf, samt .... Hornvieh un Zubehör um 470 Schock jedes Schock zu 60 Groschen zu 7 Pfennig gerechtnet, welche in 24 gleichen jährlichen Raten bezahlt wurden. Mit diesem Gute, derzeit das gröszte zu Meistersdorf, mag wahrscheinlich des Meistersdorfer Edelhof gegründet worden sein, den die Herren von Weisenbach mehr oder weniger bewohnt zu haben scheinen. (Nach März 1586 verkauft die Witwe Augusta Knechtel am 6-3-1585 das Gut an Sigmund von Weisenbach).
Als erster wurde 1585 der Hof des Dorfrichters Simon Knechtel angekauft, der Ankauf der letzten Grundstücke folgte aber erst im Jahre 1632. Im Jahre 1756 wird beim Meierhof auch eine kleine Bierbrauerei erwähnt. http://www.luzicke-hory.cz/ullrichstal.html

Die Familie Knechtel gehörte fortan bis 19.Jh zu den hervorragenden Glas-Familien Steinschönau´s. Sie war Mitbegründer des Ruhmes, den Steinschönau für böhmisches Glas im 17-19 Jh. in aller Welt genosz. Andreas Knechtel (1600-1660) was warscheinlich der erste, der bereits 1632 in seinem Haus Glas schnitt und damit den Handel begründete, der Mitglieder der Familie auf Geschäftsreisen nach ganz Europa führte. Es wurden Handels-Niederlassungen gegründet (Spanien, Niederlande unsw.)

Steinschönau is from origin a place in the kingdom of Bohemia, later it became a part of Austria and after WW2 it was a part of Czechoslovakia. The Czech name is Kamenicky Senov. You will find it about 20 kilometers east of Tetschen/Decin.

........
Nachgewiesen ist aber, dass kurz nach 1598 sich Siegmund von Weissenbach in Mistrovice ein Schlösschen bauen liess. Zur gleichen Zeit wurde wahrscheinlich auch der Meierhof erbaut, zu dem die Herrschaft die notwendigen Grundstücke durch Kauf von sieben Bauernhöfen erwarb. Als erster wurde 1585 der Hof des Dorfrichters Simon Knechtel angekauft, der Ankauf der letzten Grundstücke folgte aber erst im Jahre 1632. Im Jahre 1756 wird beim Meierhof auch eine kleine Bierbrauerei erwähnt. ...... http://www.luzicke-hory.cz/ullrichstal.html

Stammbuch des blühenden und abgestorbenen deutschen Adels, Band 2, folio 268, erscheinen dort Knechtel von Ruffach (= Elzasz).
http://www.gencircles.com:80/users/rodfleck/2/data/1988

Simon trouwde met Augusta N N. Augusta is overleden na 1585.
Notitie bij Augusta: Aus den Schöpenbuch von Steinschönau (ab 1575), Seite 70:
Am Mittwoch nach Catharian des Jars 1585 tütigt sie mit ihren Söhnen Christoff und Georg einen Erb...., von der Jacoph (?) Steinin über Gut, Haus, Hof, auch zwei Pferden, Wagen Plug ....
Dieser Kauff und Verschreiben ist gegeben as Bericht zu Schönau.
Im Beisein des Richters Simon Palme ............................. Caspar Knechtel

Kinderen van Simon en Augusta:

1 Georg KNECHTEL. Volgt III-a.
2 Caspar KNECHTEL, geboren omstreeks 1560 in Meistersdorf, Bohemen. Volgt III-b.
3 Christoff (Christoph) KNECHTEL, geboren omstreeks 1570. Volgt III-c.


III-a Georg KNECHTEL, zoon van Simon KNECHTEL en Augusta N N. Georg is overleden in 1625 in Huerbel (B).
Notitie bij Georg: zie KNECHTEL - KNEGTEL bestand voor de andere nakomelingen van deze tak

Kind van Georg uit onbekende relatie:

1 Johannes KNECHTEL. Volgt IV-a.


IV-a Johannes KNECHTEL, zoon van Georg KNECHTEL.
Notitie bij Johannes: Zoon Michel met 9 kinderen
Zie KNECHTEL - KNEGTEL bestand voor de andere nakomelingen van deze tak

Johannes trouwde in 1631 met Nn.

III-b Caspar KNECHTEL is geboren omstreeks 1560 in Meistersdorf, Bohemen, zoon van Simon KNECHTEL en Augusta N N. Caspar is overleden in 1627 in Steinschönau, Bohemen, ongeveer 67 jaar oud.
Notitie bij Caspar: Hausbuch des Christian Knechtel (Steinschönau 5 nov 1755):
Im Jahre 1583 tritt Caspar Knechtel beim Richter Simon Palme in dessen Steinschönauer Erbgericht als Schöppe auf, was auf dessen Abstammung aus einer Erbrichterfamilie schließen läßt, da sicher auch damals ein neuer Einwohner einer Gemeinde nicht sofort hätte das Schöppenamt ausüben dürfen.
Der verkäufer des alten Gerichts und Erbschänke Simon Pallme an Caspar Knechtel aus Meistersdorf anno 1594, taucht im Schöppenbuch auch mal als Peter Pallme auf. Wohl ein Sohn des Simon Pallme.
Caspar Knechtel kam vom Knechtelgut in Meistersdorf, welches zu jener Zeit das Gericht war. 1583, im januar war er bereits in Steinschönau und hat im Erbkauf dem Peter Palme ein Gut abgekauft, mit Haus, Hof, Urbaren, Pferden, Pflug und sonstigen Zugehörigungen für 540 Schock Groschen. Er übernimmt auch noch die Bezahlung von Erbgeldern des Peter Palme und gewährt ihm noch Materialien. (ältestes Schöppenbuch Steinschönau, im Archiv Böhm Kamnitz). Das Auftreten von Caspar Knechtel in Steinschönau fällt mit dem Verkauf des Knechtel Richtersgutes in Meisterdorf zusammen.

Unter dem 31.5.1595 (L67/1, Archiv in Leitmeritz) ist der Eintrag zu finden: ...ist die Caspar Knechtel Richterinn (= Frau Caspar Knechtel) mit zwei jüngsten Kindern begraben worden..

Am 22. April 1594 hatte Caspar Knechtel das Gericht vom alten Richter Simon Palme auf Befehl unseres gnädigen Herrn gekauft und wurde nach dem Tode seiner 1. Frau dessen Schwiegersohn, indem er Anna, die Tochter des alten Richters Simon Palme, aus dessen 2. Ehe heiratete.
22 April 1594 kauft er aug Befehl der gnädigen Herrschaft das Gericht zu Steinschönau, (an der Kirche gelegen, Hs. nr. 114) vom alten Richter Simon Palme, seinem (zweiten) Schwiegervater um 900 Schock Groschen.
1623, Donnerstag nach Ostern, verkauft er Gut und Gericht um 800 Schock Groschen seinem Sohn Andreas, da er alterswegen dem Gericht nicht meht vorstehen konnte.

Seit 1594 bewirtschafteten die Familie Knechtel das Schenkgut. 1881 wurde die alte Dorfschenke des Franz Knechtel Nr. 149 bei der Kirche verkauft und in drei Teile geteilt.

Ein Lokator oder Ortsgründer mußte zunächst Siedler anwerben, junge Bauernsöhne, entweder in seiner Heimat oder in benachbarten Dörfern des Siedlungsortes. Der Wald wurde gerodet und das Land so aufgeteilt, daß eine Familie ihren Boden bewirtschaften und davon leben konnte. Die Siedler wurden mit Rechten ausgestattet, die ihre Freiheit anerkannten, die freie Verfügung über das Eigentum garantierten und eine eigene Gerichtsbarkeit sicherten. Jeder Siedler durfte sein Land seinem Sohn vererben.
Der Lokator erhielt ein größeres Land, in der Regel zwei- bis dreimal größer als das der Siedler. Ihm wurde auch das Amt des Erbrichters übertragen. Das bedeutete, daß er für Recht und Ordnung in seiner Gemeinde zu sorgen hatte. Unter seinem Vorsitz traten einige Bauern als Schöffen zu einem freien Bauerngericht zusammen, das Recht sprach und wichtige Entscheidungen traf. Der Erbrichter erhielt zusätzliche Rechte, er durfte einen Schmied, Schuster, Fleischer und Bäcker beschäftigen, zinsfrei eine Mühle betreiben, Bier brauen und ausschenken und in manchen Fällen bekam er auch das Jagd- und Fischereirecht. Das Richteramt mit allen Rechten wurde auf den Sohn vererbt.

In der Chronik der Stadt Steinschönau, die im Rathaus (Radnice) des jetzigen Kamenický ?enov aufbewahrt wird, schreibt der Chronist auf Seite 32, zweiter Absatz: Die Knechtli-schen Vorfahren sind aus Meistersdorf aus dem Gute, welches jenerzeit das Gericht war, das-selbe ist zum Edelhof gekommen, weil die Knechtel abgestorben waren. Unverständlich ist nur, wenn hier die Knechtels abgestorben waren, wie aber wiederum Caspar Knechtel plötzlich da ist, von dem gleich zu hören sein wird, er veranlaßt wurde, nach Steinschönau zu gehen? Weiter in der Chronik: Hat Christian Knechtel von seiner Großmutter erfahren, welche Eva geheißen, 98 Jahre alt gewesen, daß die Knechtel schon vor 600 Jahren im hiesigen Erbgericht sollen gewohnt haben, daß es aber durch Kriegsverlauf oder sonst durch schlechte Zeiten so weit gekommen, daß sie die Wirtschaft verlassen mußten und ist in andere Hände übergegangen.

Caspar kam von Meistersdorf und dort war Simon Knechtel ab dem Jahre 1560 bis 1584 Richter, er ist aber vermutlich 1584 gestorben, denn in der Meistersdorfer Chronik steht, daß Hans von Weisenbach, der Erbherr von Wolfersdorf und Meistersdorf als Grundherr das Gut von der Witwe Augusta, des verstorbenen Erbrichters Simon Knechtel, weil es das größte zu Meistersdorf war, kaufte. Mit diesem Gute wurde höchstwahrscheinlich der Meistersdorfer Edelhof von Sigmund von Weisenbach gegründet.
Durch die Nachforschungen von Frau Solfronk (geb. Palme) im Steinschönauer Schöppenbuch wissen wir, daß auch die Witwe und zwei Söhne, Christoph und Georg nach Steinschönau kamen, vielleicht waren sie alle die Söhne des Simon, so daß Caspar als ältester dann Erbrichter in Steinschönau wurde.

Die Kinder des Caspar Knechtel stammen aus zwei Ehen. In der zweiten Ehe war er mit der Tochter Anna des alten Richters Simon Palme verheiratet, wie man nach den Einträgen im Schöppenbuch schließen kann. Auch die Frau der ersten Ehe hieß vermutlich Anna. Somit könnten die Kinder aus erster Ehe, nämlich Martin, Christoph, Georg, Dorothea und Barbara ab dem Jahre 1585 oder 1590 geboren sein.
Die Kinder der anderen Ehe, wie es im Schöppenbuch heißt, sind Caspar (er ist früh verstorben) und Andreas, der folgende Erbrichter. Von ihm steht im Kirchenbuch, daß er am 10. August 1660 im Alter von 60 Jahren verstorben ist. Damit ist er also im Jahre 1600 oder gegen Ende 1599 geboren.
Anna und Christina, die mit Jacob Zimmermann verheiratet war und Eva.
Elias und Matthes sind auch früh verstorben.

Nach dem Tode des alten Richters Caspar Knechtel, der unser Knechtel-Urahn ist, erfahren wir in der Erbregelung S. 236 des Alte Schöppenbuch von Steinschönau, die Namen seiner Kinder, auf dem Blatt stehen die Jahreszahlen der Fälligkeit der Erbe-Zahlungen und sie beginnen mit 1628, so daß angenommen werden kann, daß Caspar Knechtel möglicherweise 1628 oder später verstorben ist.

In 1594, Caspar Knechtel bought on order of the master of dominion in Steinschoenau the hereditary lordship and inheritable rights in these estastes. His birthdate is not given anyware, but by comparison with other events, one can establish that he was born between 1550-60. If he was married at age 30, as was usual, this would put the date between 1580-1590. His children from the first marriage are on the photocopy of page 237. Martin, that is your ancestor, his burial was on 13 Feb 1664 and that stated: the old Martin is buried..., he probably was about 70 years old, his sibilings were Christoph, Georg, Dorothea, and Barbara. From his second wife, he was married to Anna, daughter to the chancery judge Simon Palme and these children were: Caspar, died young, Andreas he died at 60 years of age on 11 Aug 1660, therefore he was born in 1600. The other siblingsare Anna, Christina, Eva, Elias and Matthias - both died young.
http://archiver.rootsweb.com/th/read/german-bohemian/1999-01/0915737757 (info: Rod Fleck)

op 22-4-1594 had hij het beroep van rechter gekocht van zijn schoonvader Simon Palme

Simon Pallme was Erbrichter (I do not know the correspondent English word) of Steinschönau (1575-1594). In 1594 the Erbgericht was sold to the Knechtel Family. Anna Pallme, one of the daughters of Simon, married the new Erbrichter Caspar Knechtel approx. in 1600.
http://www.pallme.com/family/uk_Simon%20Pallme.htm

Stephen Barta: Caspar Knechtel, 1551 - 1623, x Anna Palme

Caspar:
(1) trouwde, ongeveer 35 jaar oud, omstreeks 1595 met Anna? N.N., ongeveer 25 jaar oud. Anna is geboren omstreeks 1570 in Steinschönau, Bohemen. Anna is overleden op 31 mei 1595 in Steinschönau, Bohemen, ongeveer 25 jaar oud.
(2) trouwde, ongeveer 35 jaar oud, na 31 mei 1595 in Steinschönau, Bohemen met Anne PALME. Anne is geboren in Meyssderschdorf, Bohemen.

Kinderen van Caspar en Anna:

1 Martin KNECHTEL, geboren omstreeks 1582 in Niederschönau, Bohemen. Volgt IV-b.
2 Christoph KNECHTEL, geboren omstreeks 1584 in Steinschönau, Bohemen. Christoph is overleden vóór 1638, ongeveer 54 jaar oud.
3 Georg KNECHTEL, geboren omstreeks 1586. Volgt IV-c.
4 Dorethea KNECHTEL, geboren omstreeks 1588. Volgt IV-d.
5 Barbara KNECHTEL, geboren omstreeks 1590. Volgt IV-e.

Kinderen van Caspar en Anne:

1 Caspar KNECHTEL, geboren omstreeks 1596. Caspar is overleden vóór 1633, ongeveer 37 jaar oud.
Notitie bij Caspar: 1633 gestrichen und verstorben genannt. Geschwister erhalten den erbanteil.
2 Andreas KNECHTEL, geboren omstreeks 1600 in Steinschönau, Bohemen. Volgt IV-f.
3 Anna KNECHTEL, geboren omstreeks 1602. Volgt IV-g.
4 Christina KNECHTEL, geboren omstreeks 1604. Volgt IV-h.
5 Eva KNECHTEL, geboren omstreeks 1606. Volgt IV-i.
6 Elias KNECHTEL, geboren omstreeks 1608. Elias is overleden vóór 1633, ongeveer 25 jaar oud.
Notitie bij Elias: Bekannt 1631-1633 bei Erbzahlung lt. Vertrag 1623. Wegen Todes 1633 gestrichen. Genannt noch 1624 als Bruder von Andreas. Die Geschwister erhalten sein Erbteil 1633.
7 Matthias (ook wel: Mathes) KNECHTEL, geboren omstreeks 1610. Matthias is overleden vóór 1633, ongeveer 23 jaar oud.
Notitie bij Matthias: Bekannt 1631-1633 bei Erbzahlung lt. Vertrag 1623. Wegen Todes 1633 gestrichen. Genannt noch 1624 als Bruder von Andreas. Die Geschwister erhalten sein Erbteil 1633.


IV-b Martin KNECHTEL is geboren omstreeks 1582 in Niederschönau, Bohemen, zoon van Caspar KNECHTEL en Anna? N.N.. Martin is overleden op 13 februari 1664 in Schönau, Bohemen, ongeveer 82 jaar oud.
Notitie bij Martin: died 13 February 1663/64 in Steinschonau
Niederschönau, Böhmen Breedtegraad: N50,76638794 Lengtegraad: E14,47000027

Von Martin, dem ersten Besitzer dieses Bauerngutes, der späteren Nr. 92, existiert im 1. Kirchenbuch (KB) der Eintrag vom 13.2.1664: Der alte Martin ist begraben worden. Er war gewiß einige Jahre über siebzig alt. Die Numerierung der Häuser erfolgte 1771 oder 1772.

Er war Besitzer des Bauerngutes Steinschönau Nr. 92 in der Chronik des Kapelaan Horner 1877 ist er als 1. Besitzer von Nr. 92 genannt. Der letzte Besitzer des Gutes war Anton Knechtel, die Erbin seine Tochter Theresia Knechtel x mit Franz Galle, einem Sohn des Besitzers des Schenkgutes. 1881 wurde das Schenkgut Nr. 149 in drei Teile geteilt und verkauft, z.T. an die Familie Galle. Von der Knechtel-Familie (Anton Knechtel Kleinbaurer Nr. 92) wanderte ein Bruder des Anton Knechtel, Franz Xavier Knechtel * 4-3-1840 mit Frau und 5 Kindern nach Amerika aus. Ein anderer Bruder des Anton Knechtel wurde, wie die Vetter-Chronik mitteilt, auf einer Glasfuhre erstochen.

In the Accounts about Steinschoenau and neighboring country from 1876 by Father Horner Josef, Chaplain in Steinschoenau, one finds named in the chapter about the conditions of the peasantry, as owner of farm Nr. 92, Anton Knechtel, and that this estated belonged in 1624 to Martin Knechtel. Thus one can trace this line back and in the Churchbook under the entry for 13 Feb 1664: The old Martin Knechtel was buried... This Martin Knechtel is a brother of Andreas, who probably was my ancestor (see copy of page 237 out of the Assessor´s book, this starts in 1575 and this entry lists the heirs of Caspar Knechtel, and the children of his first and second wives) about this I´ll return later....

Now we begin once again in chronlogical sequence. The first Knechtel, that came to Steinschoenau, was Caspar Knechtel. A photocopy of the page, it is locate in the Chronicle of the City of Steinschoenau, is attached....
In 1594, Caspar Knechtel bought on order of the master of dominion in Steinschoenau the hereditary lordship and inheritable rights in these estastes. His birthdate is not given anyware, but by comparison with other events, one can establish that he was born between 1550-60. If he was married at age 30, as was usual, this would put the date between 1580-1590.
His children from the first marriage are on the photocopy of page 237. Martin, that is your ancestor, his burial was on 13 Feb 1664 and that stated: the old Martin is buried..., he probably was about 70 years old, his sibilings were Christoph, Georg, Dorothea, and Barbara. From his second wife, he probably was married to Anna, daughter to the chancery judge Simon
Palme and these children were: Caspar, died young, Andreas he died at 60 years of age on 11 Aug 1660, therefore he was born in 1600. The other siblings are Anna, Christina, Eva, Elias and Matthias - both died young.
info Rod Fleck Knechtel, History of Steinschoenau - Part I; 7 Jan 1999 http://archiver.rootsweb.com/th/read/GERMAN-BOHEMIAN/1999-01/0915737757

Andreas had purchased, as it is stated on the copy of page 236, on Thursday following Easter of 1623 from his father Caspar Knechtel, Judge, who was rather old and could no longer perform his office´s duties, the judicial district and the entire estate. After the death of Caspar Knechtel, the probate of the estate was recorded on page 237. Caspar Knechtel probably
died in 1634, he would have been between 84 at the oldest and 74 years old.
in 1594, assume he would have been 44 or 34 years old, so birthdate probably lies somewhere in the of the assumed years, therefore the better date is 1555. The 30 Years War started in 1618 and in this time the office passed to Andreas. At the start of 1630, the evil of war also came to Steinschonau. The Chronicle tells us that Andreas Knechtel was the first glass blower in Steinschonau, that he prepared and handled glass in 1623 and already by the time of the 30 Years War, glass was being cut in the region.

The Court, as it was called (Herren Gericht), consisted of a judge who was a man of authoirty and who must have had a understanding of the law; and the jury consisting of 12 older men. In steinschonau, the judicial district was, until the end of the 16th century, inheritable. Before that the District was possessed by the Pal(l)me Family. Simon Pal(l)me was the judge
before Caspar. Also there is something that deserves to be mentioned at this point. In the oldest book of Bohemian Kamnitz is an entry for a judicial hearing from 29 Dec 1471, that the pious men from the two villages of Markersdorf und Freundenberg, specifically Michael Bolz, a judge of the two villages, with the sheriffs (Schoepfs) Paul Acker, Walter and Marten Oelschlaeger, Mathe Knote and Caspar Knechtel had arrived for the hearing. Both vilages are located in the surrounding environs of Steinschonau, the question is whether there is a name relationship between the event that
occurrred some hundered years earlier, specifically in 1471.
info Rod Fleck Knechtel, History of Steinschoenau - Part II

From this time [1471] there are no other entries, the district was then German Catholic and the Council of Trent created in 1563 the first regulations that laid out and commanded baptismal and marriage registers.
This occurred during the period of the Reformation and Counter-Reformation. In Steinschoenau, in 1564 a Protestant pastor was installed. Bohemian Kamnitz had one installed in 1562, who was the spiritual advisor for Steinschoenau as well. Then Steinschonau hadno pastor whatsoever for a period of years, so it is no wonder that the entries are full of gaps. It was in the Protestant states who first established in 1533 the Brandenburg-Nuerenberg church rules requiring pastors to register baptismals and marriage contracts. The last evangelical pastor in Steinschoenau was Jacob Heintschel, he seemed to become a powerful/capable man, because he bought himself a Farm estate (Bauerngut) and he possed this through his entire life in Steinschoenau, even though the Kaiser Ferdinand II wanted all of the Protestant pastors within this realm expelled. Heintschel seemed also it be in good standing with Andreas Knechtel, the judge, because he is mentioned in the Assessors Book as our blessed Pastor. At the time of his death, his son Caspar Heintschel took over the business his other son was the teacher in Steinschoenau and Preschkau.

There does burn a light in the dark for this time, a census of the inhabitants was prodcuced for both 1676 and 1669. In the chronicle there is also mention that a survey occurred in 1645, which I have unable to find. I need to once again search through the Assessor´s Book page by page to see if it is possible to find the inheritance settlement for Martin and Andreas,
that allows one to obtain the information about their children [he did find that information]. By that, one would obtain a lot, since the church book ends here.

zie KNECHTEL - KNEGTEL bestand voor de andere nakomelingen van deze tak

Martin trouwde met Maria KNECHTEL-.........

Kinderen van Martin en Maria:

1 Anna KNECHTEL. Volgt V-a.
2 Eva KNECHTEL. Volgt V-b.
3 Christoff KNECHTEL, geboren in 1626 in Steinschönau, Bohemen. Volgt V-c.


V-a Anna KNECHTEL, dochter van Martin KNECHTEL en Maria KNECHTEL-......... Anna trouwde met Bartel PALLME. Bartel is geboren in Steinschönau, Bohemen.

V-b Eva KNECHTEL, dochter van Martin KNECHTEL en Maria KNECHTEL-......... Eva trouwde met Christoff PALLME. Christoff is geboren in N. Preschka, Bohemen.

V-c Christoff KNECHTEL is geboren in 1626 in Steinschönau, Bohemen, zoon van Martin KNECHTEL en Maria KNECHTEL-......... Christoff is overleden op 18 april 1708, 82 jaar oud.
Notitie bij Christoff: Kocht van zijn vader Martin de boerderij nr. 92 (15-04-1659)

zie KNECHTEL - KNEGTEL bestand voor de andere nakomelingen van deze tak

Christoff:
(1) trouwde, 30 jaar oud, in 1656 met Eva VETTER, 19 jaar oud. Eva is geboren op 26 april 1637. Eva is overleden op 9 maart 1690, 52 jaar oud.
(2) trouwde, 64 jaar oud, op 20 november 1690 met Christina ZIMMERMANNIN, 41 jaar oud. Christina is geboren in 1649. Christina is overleden op 27 februari 1726, 77 jaar oud.

IV-c Georg KNECHTEL is geboren omstreeks 1586, zoon van Caspar KNECHTEL en Anna? N.N.. Georg is overleden na 1638, ongeveer 52 jaar oud.
Notitie bij Georg: zie KNECHTEL - KNEGTEL bestand voor de nakomelingen van deze tak
Georg trouwde met Anna KNECHTEL-.........

Kind van Georg en Anna:

1 Christoph KNECHTEL, geboren op 19 maart 1634. Volgt V-d.


V-d Christoph KNECHTEL is geboren op 19 maart 1634, zoon van Georg KNECHTEL en Anna KNECHTEL-......... Christoph is overleden op 19 maart 1664 in Steinschönau, Bohemen, 30 jaar oud.
Notitie bij Christoph: Huiseigenaar in Schönau; Häusler in Schönau nach Kaufvertrag, Grundbuch 119, s. 421 vom Schwager Christoff Vetter.
Christoph trouwde met Justina VETTER. Zij is gedoopt op 4 maart 1634. Justina is overleden op 15 juli 1686 in Steinschönau, Bohemen, 52 jaar oud. Zij is begraven op 17 juli 1686 te Steinschönau, Bohemen.
Notitie bij Justina: Im Mannschaftsbuch 1669 ist sie genannt als Witwe. Bei + in 1686 ist sie53 J. alt 7 Wochen.

IV-d Dorethea KNECHTEL is geboren omstreeks 1588, dochter van Caspar KNECHTEL en Anna? N.N.. Dorethea is overleden. Dorethea trouwde met Elias PREYSSTER.

IV-e Barbara KNECHTEL is geboren omstreeks 1590, dochter van Caspar KNECHTEL en Anna? N.N.. Barbara is overleden na 1638, ongeveer 48 jaar oud.
Notitie bij Barbara: Ook wel genoemd Barbara George HILLIN
Barbara trouwde met Georg HILLE.

IV-f Andreas KNECHTEL is geboren omstreeks 1600 in Steinschönau, Bohemen, zoon van Caspar KNECHTEL en Anne PALME. Andreas is overleden op 11 augustus 1660 in Steinschönau, Bohemen, ongeveer 60 jaar oud.
Notitie bij Andreas: Bierschenker, erbrichter, Gerichtsverwalter, Handelsmann in Steinschönau, nr 149. 1623 übernahm Andreas von seinem Vater Caspar Knechtel alt Gericht und Erbschenke um 800 Schock Groschen, samt dem dazu gehörigen Gut,mit Vergünstigung des Bierschenker, erbrichter, Gerichtsverwalter, Handelsmann in Steinschönau, nr 149. 1623 übernahm Andreas von seinem Vater Caspar Knechtel alt Gericht und Erbschenke um 800 Schock Groschen, samt dem dazu gehörigen Gut, mit Vergünstigung des Herrn von Wartenberg (= Graf Kinsky, der 1634 zusammen mit Wallenstein in Eger ermordet wurde.)
anno 1623 den Donnerstag nach Ostern kaufte Andreas Knechtel vom alten Richter Caspar Knechtel die alten Gerichten und Erbschenk samt zugehörigem Gute und aller Gerechtigkeit in Steinschönau, derweil Caspar alt und dem Gerichte nicht mehr vorstehen konnte, mit Vergünstigung unseres gnädigen Herrn von Wartenberg.
1632 wurde nachweislich in seinem Haus bereits Glas geschnitten, noch ein bescheidener Inlandshandel während des 30jähr. Krieges. Während des 30jähr. Krieges wäre er dreimal von seiner Wirtschaft weggelaufen, als sich die Bewohner des Ortes vor den einfallenden Schweden in Sicherheit brachten.
1654 heiszt es in der Steuerrolle des Leitmeritzer Kreises nr 16: der Schenkenwirt betreibt Pferdehandel und Weberei.
21-11-1658 kauft er Grund gegen erbzins von Graf Octavian von Kinsky, Böhm.-Kamnitz.

Info Rod Fleck 1999:
Andreas had purchased, as it is stated on the copy of page 236 (Assessor´s book, this starts in 1575), on Thursday following Easter of 1623 from his father Caspar Knechtel, Judge, who was rather old and could no longer perform his office´s duties, the judicial district and the entire estate. After the death of Caspar Knechtel, the probate of the estate was recorded on page 237. Caspar Knechtel probably died in 1634, he would have been between 84 at the oldest and 74 years old. in 1594, assume he would have been 44 or 34 years old, so birthdate probably lies somewhere in the of the assumed years, therefore the better date is 1555. The 30 Years War started in 1618 and in this time the office passed to Andreas. At the start of 1630, the evil of war also came to Steinschonau. The Chronicle tells us that Andreas Knechtel was the first glass blower in Steinschonau, that he prepared and handled glass in 1623 and already by the time of the 30 Years War, glass was being cut in the region.
The Court, as it was called (Herren Gericht), consisted of a judge who was a man of authoirty and who must have had a understanding of the law; and the jury consisting of 12 older men. In steinschonau, the judicial district was, until the end of the 16th century, inheritable. Before that the District was possessed by the Pal(l)me Family. Simon Pal(l)me was the judge before Caspar. Also there is something that deserves to be mentioned at this point. In the oldest book of Bohemian Kamnitz is an entry for a judicial hearing from 29 Dec 1471, that the pious men from the two villages of Markersdorf und Freundenberg, specifically Michael Bolz, a judge of the two villages, with the sheriffs (Schoepfs) Paul Acker, Walter and Marten Oelschlaeger, Mathe Knote and Caspar Knechtel had arrived for the hearing Both vilages are located in the surrounding environs of Steinschonau, the question is whether there is a name relationship between the event that occurrred some hundered years earlier, specifically in 1471.
http://archiver.rootsweb.com/th/read/german-bohemian/1999-01/0915936600


Andreas trouwde, ongeveer 24 jaar oud, na 1624 in Steinschönau, Bohemen met Susanne (Anna) HEINTSCHEL (ook wel: Haintschel), minstens 21 jaar oud. Zij is gedoopt in 1603. Anna is overleden op 24 januari 1675, 72 jaar oud.
Notitie bij Anna: 1669 ist sie noch unter den Hausleuten von Schönau genannt (Seelenregister Böhm. Kamnitz), zusammen mit den Söhnen Caspar, 37 Jahre, und Andreas24 Jahre (fax frau B. Pfaff 30-5-2005)

Kinderen van Andreas en Anna:

1 N.N. KNECHTEL, geboren omstreeks 1626 in Steinschönau, Bohemen. Volgt V-e.
2 Eva KNECHTEL, geboren in 1628 in Steinschönau, Bohemen. Volgt V-f.
3 Georg KNECHTEL, geboren omstreeks 1631 in Steinschönau, Bohemen. Georg is overleden.
Notitie bij Georg: kauft 1658 ebenfalls Baugrund in B. Kamnitz gegen Erbzins von Octavian von Kinsky. Häusler in Steinschönau
4 Caspar KNECHTEL, geboren in augustus 1632 in Parchen, Bohemen. Volgt V-g.
5 Christina KNECHTEL, geboren op 8 februari 1634. Christina is overleden op 8 juli 1652, 18 jaar oud.
6 Christoph KNECHTEL, geboren op 5 april 1637. Volgt V-h.
7 Matthias (ook wel: Mathes) KNECHTEL, geboren in januari 1640 in Steinschönau, Bohemen. Volgt V-i.
8 Andreas KNECHTEL, geboren in 1645 in Steinschönau, Bohemen. Volgt V-j.


V-e N.N. KNECHTEL is geboren omstreeks 1626 in Steinschönau, Bohemen, dochter van Andreas KNECHTEL en Susanne (Anna) HEINTSCHEL (ook wel: Haintschel). N.N. is overleden. N.N. trouwde met Wenzel SCHRÖRER. Wenzel is geboren op 1 augustus 1622. Wenzel is overleden.

V-f Eva KNECHTEL is geboren in 1628 in Steinschönau, Bohemen, dochter van Andreas KNECHTEL en Susanne (Anna) HEINTSCHEL (ook wel: Haintschel). Eva is overleden in 1704 in Platten, 76 jaar oud. Eva trouwde, 20 jaar oud, op 17 februari 1648 met Elias FRIEDRICH, 30 jaar oud. Elias is geboren in 1618 in Kreibitz, Bohemen. Elias is overleden op 11 augustus 1698 in Kamnitz, Bohemen, 80 jaar oud.
Notitie bij Elias: Zoon van Kreibitzer Glashüttenmeisters. Er kam um 1640 nach Kamnitz, wurde daselbst Bürger, Schuhmacher und Stadtrichter. In der Abrechnung Schöppenbuch 17-9-1669 ist er Burggraf genannt. (AL 551 des Prof. Müller, Tetschen, Suddt. Archiv). Elias Friedrich kauft 1658 einen Baugrund in B. Kamnitz gegen Erbzins von Octavian von Kinsky.

V-g Caspar KNECHTEL is geboren in augustus 1632 in Parchen, Bohemen, zoon van Andreas KNECHTEL en Susanne (Anna) HEINTSCHEL (ook wel: Haintschel). Caspar is overleden op 27 februari 1704 in Steinschönau, Bohemen, 71 jaar oud.
Notitie bij Caspar: Richter in Steinschönau bis 1669, vermutlich auch Glasschneider / Glashandelsmann. Verkauft seinem Bruder Matthes Knechtel das alt Gericht, an der Kirche gelegen, um 650 Schock Groschen (Schöppenbuch Steinschönau 17-9-1669), zahlbar in zwei Terminen zu je 330 und 320 Schock.
Sein Bruder Matthes ist fortan Erbrichter, Gericht und Erbschenke gehen dann an dessen Sohn Elias Knechtel über, dann an dessen Sohn Christian Knechtel.
Obwohl im Schöppenbuch kein Erbvertrag mit seinem Vater Andreas (+ 1660) gefunden wurde, ist er offenbar Erbe und Nachfolger des Vaters gewesen. 1676 ist er unter den Häusler in Parchen genannt.

1669 ist seine Mütter noch unter den Hausleuten von Schönau genannt (Seelenregister Böhm. Kamnitz), zusammen mit den Söhnen Caspar, 37 Jahre, und Andreas 24 Jahre (fax frau B. Pfaff 30-5-2005). Caspar moet dan ook geboren zijn aug. 1632 i.p.v. 1635. see page 113 of her book.

Caspar Knechtel, geb. 1632 und Justina, geb. 1637 (der Mädchenname ist bei der ersten Zählung in Steinschönau und Parchen in den sogenannten Mannschaftsbüchern nicht angegeben. Möglicherweise Helzel, nach den Paten bei Kindern zu schließen.)
Daß Caspar zu den Einwohnern Parchens gehört, kommt daher, daß seine Eltern Andreas und Susanne bei der Gründung Parchens (1630) mit dabei waren, weil man hier zu Grundbesitz kommen konnte. Das war nur bei Neugründungen möglich.
Und es war für Andreas sicher selbstverständlich, daß er für seine Kinder sorgte, nachdem er sich bei der Anlage von Parchen eifrig bemühte. Es war damals für Bauernsöhne schwierig. Es gab nur die Möglichkeit wegzugehen, auszuwandern oder neu anzulegen, wenn man nicht den väterlichen Besitz erben konnte oder wollte. Als Caspar 1632 geboren wurde, war der 30-jährige Krieg noch lange nicht zu Ende.
Bei der Seelenzählung vom Jahre 1669 ist Justina seine Frau, 1637 geboren und führt dann als Kind Anna mit 4 Jahren an, sie ist nach dem KB am 12. Oktober 1664 geboren und der Vater war 30 Jahre alt. Somit könnte die Verehelichung ca. 1663 stattgefunden haben.
Bei der Zählung vom Jahr 1676 erscheint wieder die jetzt schon 11-jährige Anna, dazu gekommen ist der 5-jährige Caspar (er ist also 1671 geboren) und der 1½-jährige Christoph.

Von Christoph erhalten wir aus dem Kirchenbuch den genauen Geburtstag: er ist am 7.10.1673 geboren, d.h. nach dem Eintrag getauft worden. Er ist unser Vorfahre. Der Vater Caspar, geboren sicherlich 1632, wie es sich folgerichtig aus Altersvergleichen ergibt. Denn am 8.2.1635 ist Christina, seine Schwester nach dem Kirchenbuch geboren. Von ihr ist auch der Sterbetag notiert: im Alter von 17 Jahren und einigen Wochen am 8.7.1652.

Somit kann Caspar als erstes oder zweites Kind des Andreas angenommen werden, denn Andreas wurde 1600 geboren. Sein Sterbetag ist im KB verzeichnet: Am 11. August 1660 ist im Alter von 60 Jahren verstorben.... Sein Nachfolger als Erbrichter war jedoch Matthias, geb. 1639; bei den Grundbucheinträgen im Archiv zu DÏËin II, dem früheren Bodenbach, ist der Eintrag unter Matthes Knechtel vom 17. September 1669, wonach Matthes Knechtel seinem Bruder Caspar Knechtel das alt Gerichte abkauft.
Somit ist also klar, daß des Erbrichters Andreas Erstgeborener unser Ahne Caspar, geb. 1632 war. Danach wurde Matthias 1639 geboren.

Außerdem war jetzt Caspar Einwohner von Parchen, wo der Vater Andreas bereits bei der Gründung sich beteiligt hatte und wie wir wissen, war er geschäftstüchtig. Er betrieb den Glashandel bereits seit 1632. Es ist denkbar, daß auch Caspar beim Glashandel tätig war, denn es war ein einträgliches Geschäft und dabei auch gefährlich. Sohn Caspar, geb. 12.2.1671 ist im Oktober 1693 zwischen Kopenhagen und Lübeck im Sturmwind untergegangen.
Möglicherweise war es so, daß die Familie einer Handelskompanie angehörte. Die Kaufleute gründeten zu dieser Zeit solche Handelskompanien mit Statuten, das sind schriftliche Vereinbarungen, daß jeder Teilhaber sich von allen religiösen und politischen Streitigkeiten fernhalten muß und jeder mußte, wie es sich traf, Reisen machen. So steht es nämlich in der Übertragung der siebenseitigen Handschrift auf Seite drei: In der zweiten Hälfte des XVII. Jahrhunderts soll ein schwunghafter Handel mit Dänemark stattgefunden haben.

Caspar:
(1) trouwde, ongeveer 31 jaar oud, omstreeks 1663 met Justina HELTZEL, ongeveer 26 jaar oud. Justina is geboren in februari 1637. Justina is overleden op 10 oktober 1682, 45 jaar oud.
(2) trouwde, 50 jaar oud, op 28 februari 1683 in Parchen, Bohemen met Anna HEINRICH, 34 jaar oud. Anna is geboren in 1649. Anna is overleden op 20 september 1719, 70 jaar oud.
Notitie bij Anna: Volgens Ingrid Solfronk was het geen Eva Heinrich maar Anna Heinrich

Kinderen van Caspar en Justina:

1 Anna KNECHTEL, geboren op 25 oktober 1664 in Böhmisch-Kamnitz. Anna is overleden.
2 Dorothea KNECHTEL, geboren op 18 december 1667 in Parchen, Bohemen. Dorothea is overleden omstreeks 1669 in Parchen, Bohemen, ongeveer 2 jaar oud.
3 Caspar KNECHTEL, geboren in 1671. Volgt VI-a.
4 Christoph KNECHTEL, geboren op 7 oktober 1673 in Parchen, Bohemen. Volgt VI-b.


VI-a Caspar KNECHTEL is geboren in 1671, zoon van Caspar KNECHTEL en Justina HELTZEL. Caspar is overleden in november 1693 in Scheepsramp Oostzee, 22 jaar oud. Hij is begraven te Güstrow, Dld..
Notitie bij Caspar: verdronken bij scheepsramp waarbij hij als glasbewerker op handelsreis was naar Zweden. 12-7-1694 Seelenamt von Caspar Knechtel Parchen Sohn Caspar, der novembris 1693 zwischen Kopenhagen und Lübeck im Sturmwind unterging und nachher im Mechlenburgischen Land Güstrow begraben wurde.
Caspar trouwde met Magdalena WEBER.

VI-b Christoph KNECHTEL is geboren op 7 oktober 1673 in Parchen, Bohemen, zoon van Caspar KNECHTEL en Justina HELTZEL. Christoph is overleden op 12 november 1739 in Parchen, Bohemen, 66 jaar oud.
Notitie bij Christoph: Woonachtig Parchen huis nr 35; 70 jaar en 6 mnd oud bij overlijden
Christoph:
(1) trouwde, 28 jaar oud, op 7 mei 1702 in Parchen, Bohemen met Elisabeth SCHULZE, 22 jaar oud. Elisabeth is geboren op 15 augustus 1679 in Steinschönau, Bohemen. Elisabeth is overleden op 6 maart 1736 in Parchen, Bohemen, 56 jaar oud.
(2) trouwde, 47 jaar oud, op 22 februari 1721 met Anna Maria HORN.

Kinderen van Christoph en Elisabeth:

1 Johann Christoph (Hans) KNECHTEL, geboren op 8 februari 1703 in Parchen, Bohemen. Volgt VII-a.
2 Anna Marie KNECHTEL. Zij is gedoopt op 11 mei 1705 in Parchen, Bohemen. Anna is overleden.
3 Johann Caspar KNECHTEL, geboren op 12 oktober 1707 in Parchen, Bohemen. Volgt VII-b.
4 Anna Dorothea KNECHTEL. Zij is gedoopt op 22 september 1710 in Parchen, Bohemen. Anna is overleden.
5 Eva Catharina KNECHTEL. Volgt VII-c.
6 Antonius KNECHTEL, geboren op 6 oktober 1716 in Parchen, Bohemen. Antonius is overleden na 1774, minstens 58 jaar oud.
Notitie bij Antonius: 12 0ct 1774 he was a christened witness of Ignatius Josephus Günter sonof Josephus Günter and Juditha nata Kreybichin
7 Joseph Christoph (ook wel: Johann Joseph, Joseph Christoffel) KNECHTEL (ook wel: KNEGTEL), geboren in 1723 in Parchen, Bohemen. Volgt VII-d.


VII-a Johann Christoph (Hans) KNECHTEL is geboren op 8 februari 1703 in Parchen, Bohemen, zoon van Christoph KNECHTEL en Elisabeth SCHULZE. Hans is overleden. Hans trouwde, 29 jaar oud, op 19 oktober 1732 in Parchen, Bohemen met Maria Elisabeth (ook wel: Anna Maria) GLÄSSNER, 19 jaar oud. Zij is gedoopt op 13 juli 1713 in Schelten. Maria is overleden op 6 oktober 1767 in Parchen, Bohemen, 54 jaar oud.

Kinderen van Hans en Maria:

1 Marie Elisabeth KNECHTEL. Volgt VIII-a.
2 Hans Christian KNECHTEL. Hij is gedoopt op 26 augustus 1734 in Parchen, Bohemen. Hans is overleden.
3 Theresia KNECHTEL, geboren op 15 februari 1736 in Parchen, Bohemen. Volgt VIII-b.
4 Appolonie KNECHTEL. Volgt VIII-c.
5 Johann Joseph KNECHTEL. Hij is gedoopt op 26 augustus 1740 in Parchen, Bohemen. Johann is overleden.
6 Anna Rosina KNECHTEL. Volgt VIII-d.
7 Helena KNECHTEL. Zij is gedoopt op 4 november 1745 in Parchen, Bohemen. Helena is overleden.
8 Anna Elisabeth KNECHTEL. Zij is gedoopt op 14 juli 1748 in Parchen, Bohemen. Anna is overleden.
9 Johann George KNECHTEL. Hij is gedoopt op 20 juli 1750 in Parchen, Bohemen. Johann is overleden.
10 Maria Anna KNECHTEL. Zij is gedoopt op 6 maart 1752 in Parchen, Bohemen. Maria is overleden.
11 Anna Maria KNECHTEL. Volgt VIII-e.


VIII-a Marie Elisabeth KNECHTEL, dochter van Johann Christoph (Hans) KNECHTEL en Maria Elisabeth (ook wel: Anna Maria) GLÄSSNER. Zij is gedoopt op 24 februari 1733 in Parchen, Bohemen. Marie is overleden. Marie trouwde met Ignaz SEIDEL.
Notitie bij Ignaz: Handelaar in Parchen, woonachtig huis nr. 20

VIII-b Theresia KNECHTEL is geboren op 15 februari 1736 in Parchen, Bohemen, dochter van Johann Christoph (Hans) KNECHTEL en Maria Elisabeth (ook wel: Anna Maria) GLÄSSNER. Zij is gedoopt op 15 februari 1736 in Parchen, Bohemen. Theresia is overleden. Theresia trouwde met Christoph ILZE???.
Notitie bij Christoph: naam niet goed leesbaar in handschrift Barbara Pfaff, timmerman in Schelten huis nr 31

VIII-c Appolonie KNECHTEL, dochter van Johann Christoph (Hans) KNECHTEL en Maria Elisabeth (ook wel: Anna Maria) GLÄSSNER. Zij is gedoopt op 28 februari 1738 in Parchen, Bohemen. Appolonie is overleden. Appolonie trouwde, 26 jaar oud, op 3 februari 1765 in Parchen, Bohemen met Godefried PALLME-MEISEL, ongeveer 27 jaar oud. Hij is gedoopt omstreeks 1738 in Parchen, Bohemen. Godefried is overleden.

Kinderen van Appolonie en Godefried:

1 Maria Theresia PALLME-MEISEL. Zij is gedoopt op 15 februari 1778 in Steinschönau, Bohemen. Maria is overleden.
2 Franciscus Antonius Stanislaus PALLME-MEISEL. Hij is gedoopt op 28 februari 1779 in Steinschönau, Bohemen. Franciscus is overleden.


VIII-d Anna Rosina KNECHTEL, dochter van Johann Christoph (Hans) KNECHTEL en Maria Elisabeth (ook wel: Anna Maria) GLÄSSNER. Zij is gedoopt op 28 maart 1743 in Parchen, Bohemen. Anna is overleden.
Notitie bij Anna: N5F321.JPG
Anna trouwde, 24 jaar oud, op 10 januari 1768 in Steinschönau, Bohemen met Johann Joseph HELTZEL, ongeveer 25 jaar oud. Johann is geboren omstreeks 1743 in Parchen, Bohemen. Johann is overleden.

Kind van Anna en Johann:

1 Rosalia Theresia HELTZEL. Zij is gedoopt op 11 november 1779 in Steinschönau, Bohemen. Rosalia is overleden.


VIII-e Anna Maria KNECHTEL, dochter van Johann Christoph (Hans) KNECHTEL en Maria Elisabeth (ook wel: Anna Maria) GLÄSSNER. Zij is gedoopt op 25 februari 1755 in Parchen, Bohemen. Anna is overleden. Anna trouwde, ongeveer 24 jaar oud, omstreeks 1779 in Steinschönau, Bohemen met Andreas TISCHLER, ongeveer 29 jaar oud. Andreas is geboren omstreeks 1750.

Kind van Anna en Andreas:

1 Josephus TISCHLER. Hij is gedoopt op 29 februari 1780 in Steinschönau, Bohemen. Josephus is overleden.
Notitie bij Josephus: N5F324.JPG


VII-b Johann Caspar KNECHTEL is geboren op 12 oktober 1707 in Parchen, Bohemen, zoon van Christoph KNECHTEL en Elisabeth SCHULZE. Johann is overleden op 6 juni 1748 in Bilbao, Spanje, 40 jaar oud.
Notitie bij Johann: als handelaar ging hij vaak naar Spanje met een kar met daarin o.a. glaswerk en Duitse staalartikelen. Op de terugweg nam hij dan artikelen mee uit de overzeese Spaanse gebiedsdelen. Waarschijnlijk is hij als gevolg van een darminfectie overleden in Bilbao. Reis duurde schijnbaar lang daar tussen ca. 1737 en 1747 geen kinderen geboren zijn. een requiem misis voor hem in Steinschönau gehouden op 17-7-1748.
Woonde in Steinschönau huis nr. 152

zie KNECHTEL - KNEGTEL bestand voor de nakomelingen van deze tak

Johann trouwde, 28 jaar oud, op 8 juli 1736 in Parchen, Bohemen met Maria Elisabeth KNAPPE, 18 jaar oud. Maria is geboren op 3 oktober 1717 in Steinschönau, Bohemen. Maria is overleden in augustus 1774 in Steinschönau, Bohemen, 56 jaar oud.

Kinderen van Johann en Maria:

1 Anna Maria KNECHTEL, geboren op 1 december 1737 in Steinschönau, Bohemen. Anna is overleden.
2 Joseph KNECHTEL, geboren omstreeks 1738 in Pihl, Bohemen. Volgt VIII-f.
3 Johann Franz Ignatz (Ignaz) KNECHTEL, geboren op 25 augustus 1747. Volgt VIII-g.


VIII-f Joseph KNECHTEL is geboren omstreeks 1738 in Pihl, Bohemen, zoon van Johann Caspar KNECHTEL en Maria Elisabeth KNAPPE.
Notitie bij Joseph: Kan een zoon zijn van Johan Caspar Knechtel, omdat uit informatie uit deze tak van de familie blijkt, dat hij op een reis naar Spanje verdwenen is. Hij reisde met een grote wagen getrokken door twee paarden.
Ik vermoed, dat hier zijn vader Johan Caspar Knechtel bedoeld is??? Deze overleed in 1748 in Bilbao.
.

Joseph begon een relatie met Maria JABUSCHKIN. Maria is geboren in Pihl, Bohemen.

VIII-g Johann Franz Ignatz (Ignaz) KNECHTEL is geboren op 25 augustus 1747, zoon van Johann Caspar KNECHTEL en Maria Elisabeth KNAPPE. Ignaz is overleden op 5 november 1809 in Steinschönau, Bohemen, 62 jaar oud.
Notitie bij Ignaz: Glaskugler und Kirchvater in Steinsch+Ânau nr. 152. Nach einer Häuserliste von 1771 war er 24 Jahre alt und lebte seit 6 Jahren, also seit ca. 1764/65 in Spanien. Vermutlich war er Teilhaber einer Glasniederlage, seinVater verstarb in Bilbao 1748. Es k+Ânnte auch eine Verbindung zu der Glasfirma Trauscheke aus Langenau gewesen sein, die als sehr angesehen und wohlhabend galt und noch im 19. Jh. in Bilbao niedergelassen war. Früh verwaist, die Mutter + 1757, könnte er unter des Obhut seines Taufpaten, derder Familie Trauschke angehörte, ausgebilded worden sein.
zie KNECHTEL - KNEGTEL bestand voor de nakomelingen van deze tak

Ignaz:
(1) trouwde, 26 jaar oud, op 17 mei 1774 met Maria Johanna HORN, 20 jaar oud. Maria is geboren in juni 1753 in Oberpreschkau, Bohemen. Maria is overleden op 1 oktober 1776 in Steinschönau, Bohemen, 23 jaar oud.
(2) trouwde, 29 jaar oud, op 26 mei 1777 in Steinschönau, Bohemen met Juditha HELZEL, 22 jaar oud. Juditha is geboren op 22 september 1754 in Steinschönau, Bohemen. Juditha is overleden op 19 april 1811 in Steinschönau, Bohemen, 56 jaar oud. Zij is begraven op 21 april 1811 te Steinschönau, Bohemen.
Notitie bij Juditha: Als achternaam ook wel: HOELZEL, HÜLTZEL. Steinschönau huis nr 34

VII-c Eva Catharina KNECHTEL, dochter van Christoph KNECHTEL en Elisabeth SCHULZE. Zij is gedoopt op 30 oktober 1713 in Parchen, Bohemen. Eva is overleden. Eva trouwde, 30 jaar oud, op 28 januari 1744 in Parchen, Bohemen met Hans Christoff Ignaz SEIDEL, 32 jaar oud. Hij is gedoopt op 6 februari 1711. Hans is overleden.
Notitie bij Hans: handelsman in Parchen Huis nr. 20

Omhoog